Willkommen beim TC Laudenbach

Sie befinden sich auf: Presse, Bilder, Links > Presse

    Weinprobe und Jahresabschluss beim TCL

    Weinprobe als lukullischer Saisonabschluss

    Beim diesjährigen Saisonabschluss wurden 26 Mitglieder bei herrlichem Ambiente mit italienischem Wein, Antipasti und Dessert verwöhnt.

    Das Clubhaus war von der Vergnügungswartin Bettina Skade unterstützt von Margherita Fesenberg und Gitte Will mit viel Liebe und Geschmack in italienischem Ambiente dekoriert worden. An einer sehr schön eingedeckten großen Tafel konnten alle 26 Personen Platz nehmen.

    Guido Will kredenzte 9 verschiedene Weine - größtenteils aus dem Piemont – und stellte die einzelnen Weine und auch die jeweiligen Gegenden mit sehr viel Sachwissen vor. Es gab zunächst drei Weißweine und anschließend sechs Rotweine.

    Für das leibliche Wohl hatte Gitte Will viele köstliche Antipasti vorbereitet. Zum Abschluss wurden die Mitglieder mit Tiramisu, das von Anneli Röhrl zubereitet wurde, verwöhnt.

    Nochmals herzlichen Dank an die Genannten für die Organisation, die viele Arbeit und den tollen Saisonabschluss. Alle Anwesenden waren begeistert.

     

    Zum Seitenanfang

    Laudenbach startet mit neun Mannschaften in 2018: Hier die Spielberichte

    10. Spielbericht Tennis und Abschluss: Zufriedener Verlauf der Medenrunde 2018 beim TC Laudenbach

    Noch ein klarer Sieg der Junioren zum Saisonabschluss

    TC Laudenbach. Die Junioren U18 haben es geschafft. Gegen den SKV Sandhofen gelang ihnen ein klarer 6:0 Heimsieg. Samuel Kloß, Yannik Stahl, Dominik Weber und Fynn Brenneis waren sowohl in den Einzeln als auch in den Doppeln ihren Gegnern klar überlegen. Damit erreichen sie in der Abschlusstabelle der 1. Bezirksklasse noch einen 5. Rang. In der Mannschaft kamen noch Simon Skade und Tobias Haaß zum Einsatz. Weniger erfolgreich verlief es in dieser Saison für die Junioren U14. Die Mannschaft um Mannschaftsführer Jean-Luca Wentz mit Mika Kraske, Noah Skade und Paul Bastian beendeten die Saison in der 1. Bezirksklasse sieglos auf dem vorletzten Platz. Dies tat der guten Spiellaune der Jungen jedoch keinen Abbruch, es wird weiterhin fleißig trainiert.

    Fast 64 Spieler kamen in den neun Mannschaften zum Einsatz Der TC Laudenbach kann insgesamt mit dem Ergebnis der Medenrunde 2018 zufrieden sein. Es ist kein Abstieg zu beklagen, es gab aber auch keinen Aufstieg, wie von Sportwartin Bettina Meißner erhofft. Die neun angetretenen Mannschaften erreichten drei 2. Plätze, einen 3. Platz, zwei 4. Plätze und drei Plätze jeweils in der unteren Tabellenhälfte.

    Allen voran belegten die Tennis- Herren in der 1. Kreisliga einen hervorragenden 2. Tabellenrang. Sie haben sich gegenüber dem Vorjahr stark verbessert und hatten sogar den Aufstieg vor Augen. Doch durch einen verletzungsbedingten Ausfall von Oliver Schleidt ging das entscheidende Spitzenspiel gegen den Waldhof Mannheim verloren. Zum Einsatz kamen in dieser Saison Joshua Kloß, Oliver Schleidt, Tim Klicks, Mark Donno, Steffen Striebel, Benjamin Kerker, Peter Knappe, Yannik Lindemann, Thorsten Zeller, Aaron und Samuel Kloß. Ebenfalls einen 2. Tabellenrang in der 1. Kreisliga errangen die Herren 40 mit Ulrich Stahl, Thomas Schulz, Robert Noll, Michael Lanzer, Gerhard Nickel, Christoph Röhrl, Georg Prähauser und Maik Scheinert. Sie hatten ebenfalls die Chance auf den Kreismeister, verloren aber auch das Spiel gegen den Tabellenführer. Die Damen 30 erreichten einen 2. Tabellenrang in der 2. Bezirksliga und verbessern sich zum Vorjahr um zwei Ränge. Gegenüber dem punktgleichen TC 65 Hemsbach haben sie zwei Matches mehr gewonnen. In der erfolgreichen Mannschaft spielten Bettina Meißner, Stefanie Bänsch, Astrid Czajkowski, Silvia Pastorek, Carol Boppre-Kloß, Karin Hörr, Bettina Skade, Annelies Schmitt und Margit Will. Zufrieden sind auch die Herren 60 mit ihrem 3. Rang in der 2. Bezirksliga. Zeitweise konnten sie sogar um die Tabellenspitze mitspielen, doch das Glück stand ihnen bei so manchem Matchtiebreak nicht zur Seite. Zur Mannschaft gehörten Gerd Fiethen, Gerhard Kasper, Walter Reegen, Udo Rapp, Werner Griesheimer, Hans-Jürgen Kues und Rudi Kern. Unterstützt wurden sie von Spielern der Herren 50. Die neu in die Oberliga der Herren 70 gewechselten Senioren haben sich gegen starke Mannschaften wie Ketsch (zukünftig Badenliga), Heidelberg und Karlsdorf einen nicht erwarteten 4. Tabellenrang erreichen können. Dabei war schon recht früh abzusehen, dass die für den TC Laudenbach in der höchsten Spielklasse spielenden Herren, wieder den Klassenerhalt schaffen werden. Gespielt haben Peter Seelieb, Werner Schwarz, Hartmut Enslin, Uwe Czajkowski, Michel Spicka, Karl Friedrich-Kissel und Reinhard Unger. Die Damen im Ladies Morning Cup mussten sich mit einem 4. Tabellenrang zufrieden geben. Der Mannschaft mit Ursula Kissel, Cecilia Heeg, Gerlinde Sippel, Brigitta Horst, Trude Seelieb und den Weinheimerinnen Edith Ley, Rosemarie Lerch, Anneli Röhrl sowie Barbara Onderka, fehlte für eine bessere Platzierung ein wenig mehr Glück in den vielen gespielten Matchtiebreaks. Die erste Saison der neu gebildeten Herren 50 mit Adolf Schleidt, Wolfgang Schreiner, Guido Will, Alexander Grubitz, Edgar Engel und Stefan Skade endete mit einem enttäuschenden vorletzten Rang. Die Mannschaft wurde unterstützt von Spielern der anderen Altersklassen. Erst zum Ende der Saison hin fanden sie zu ihren Spielen und zu zwei Siegen, die auf eine bessere nächste Saison hoffen lassen.

    9. Spielbericht Tennis bis 15.07.2018: Junioren U18 ohne Chancen / LMC Damen verabschieden sich mit einem Sieg

    Überraschungssieg der Herren 50 beim Tabellenzweiten

    TC Laudenbach. Mit einem überraschenden Sieg verabschiedeten sich die Herren 50 von der diesjährigen Medenrunde. Beim Tabellenzweiten, dem TC SG Heidelberg erreichten sie einen knappen aber letztlich verdienten 5:4 Auswärtssieg. Es war eine von Anfang an äußerst spannende Begegnung, in der sie nach den Einzeln zunächst mit 2:4 hinten lagen. Es konnten zunächst nur Ulrich Stahl und Guido Will für Laudenbach punkten. Fast hätte Edgar Engel für ein Unentschieden gesorgt, konnte sich aber im Matchtiebreak nicht durchsetzen. Über die Aufstellung der Doppel wurde lange diskutiert und wie die Ergebnisse zeigen, auch richtig entschieden. Zunächst setzten sich die Doppel Schleidt/Stahl und Lanzer/Engel klar in zwei Sätzen durch. Es lag nun an dem Doppel Fiethen/Will, die jeweils nach klaren Satzführungen Konzentrationsmängel zeigten. Nach einem 7:6 und 5:7 musste der Matchtiebreak entscheiden. Auch hier lagen sie zunächst klar vorne, nutzten aber erst den 4. Matchball zum 11:9. Es dämmerte bereits, als die Mannschaft mit einem 5:4 die Heimreise antreten konnte.

    Die Junioren U18 waren um ihre Aufgabe nicht zu beneiden. Sie mussten beim Tabellenführer TC Harmonie Mannheim antreten. Nach den Einzeln lagen sie nach nur einem Sieg von Dominik Weber mit 1:3 zurück. Die Bilanz verbesserte sich auch nicht nach den Doppeln. Sowohl Samuel Kloß mit Fynn Brenneis als auch Dominik Weber mit Simon Skade verloren ihre Spiele. Da die Mannschaft im Spiel zuvor gegen den Eppelheimer TC nicht antreten konnte, muss sie nun in ihrem letzten Spiel beim Tabellennachbarn versuchen, mit einem Sieg den Rang noch zu verbessern.

    Mit einem Erfolgserlebnis beendeten die Damen die diesjährige Runde im Ladies Morning Cup. Bei der TSG Heidelberger TV/TC Plankstadt erreichten sie mit 4:0 auch ihren höchsten Saisonsieg. Alle Doppel gingen mit klaren Ergebnissen an die Spielgemeinschaft Laudenbach/Weinheim. Nur in den Doppeln Cecilia Heeg mit Anneli Röhrl und Ursula Kissel mit Trude Seelieb fielen die ersten Sätze mit 7:5 etwas knapper aus. Die beiden anderen Siegpunkte errangen Rosemarie Lerch mit Edith Ley und abschließend Edith Ley mit Anneli Röhrl. Mit einem ausgeglichenen Punktestand liegen sie auf dem 4. Rang der Tabelle.

    8. Spielbericht Tennis bis 08.07.2018: Tennisherren und Herren 40 hoffen auf Ausrutscher der Tabellenführer

    Positive TCL- Bilanz am Ende der Saison

    TC Laudenbach. Gegen den TC Schriesheim 3 wollten die Tennisherren ihr Meisterstück abliefern. Ihr letztes Spiel in der Medenrunde verlief wie erwartet. Die Mannschaft lag nach den Einzeln durch Siege von Joshua Kloß, Tim Klicks, Mark Donno und Peter Knappe mit 4:2 vorne. Nach den weiteren Siegen von Kloß/Schleidt und Klicks/Donno in den Doppeln stand es auch in der Höhe verdient 6:3 für die Laudenbacher Herren. Der Sieg und der damit sichere 2. Tabellenrang wurden gebührend gefeiert. Bei einer Niederlage des jetzigen Tabellenführers im letzten Spiel sind für die Mannschaft sogar noch die Tabellenspitze und damit die Kreismeisterschaft möglich.

    Nach ihrem letzten Medenspiel bei der Post SG Mannheim stand für die Herren 40 fest, dass sie mit dem 2. Tabellenrang ihr bisher bestes Ergebnis erreicht hat. Im Einzel gewannen Ulrich Stahl und Christoph Röhrl jeweils im Matchtiebreak sowie Thomas Schulz und Georg Praehauser zum beruhigenden Zwischenstand von 4:2. Für den entscheidenden Punkt zum letztlich verdienten 5:4 Sieg sorgte das starke Doppel Stahl/Schulz. Der Sieg hätte höher ausfallen können, wenn Röhrl/Praehauser im Matchtiebreak ein bisschen mehr Glück gehabt hätten. Ob es am Ende für die Mannschaft auch zum Kreismeister reichen wird, hängt jetzt vom Ergebnis des derzeitigen Tabellenführers in seinem letzten Spiel ab.

    Herren 50 und 70 mit Niederlagen. Die Herren 50 tun sich in ihrer ersten Saison weiterhin schwer. Sie empfingen zu Hause den Eppelheimer TC 2 und mussten sich diesem am Ende mit 3:6 geschlagen geben. Nach den Einzeln stand es noch hoffnungsvoll 3:3 Unentschieden. Für die Punkte sorgten Michel Spicka, Guido Will im Matchtiebreak und Edgar Engel. Doch die anschließenden Doppel gingen allesamt verloren. In ihrem nächsten Spiel wird sich entscheiden, ob sie die rote Laterne des Tabellenletzten noch abgeben können. Gleich in der ersten Oberligasaison bei den Herren 70 erreicht die Laudenbacher Mannschaft einen 4. Tabellenrang. Einen besseren Tabellenplatz verhinderte die Niederlage im letzten Heimspiel gegen die TSG DJK Handschuhsheim/Heidelberger TC. Die Niederlage stand bereits nach den Einzeln mit 4:0 fest. Als Einziger schaffte es Werner Schwarz in den Matchtiebreak, konnte diesen dann aber nicht siegreich beenden. Den verdienten Ehrenpunkt zur insgesamt 1:5 Niederlage gelang dem Doppel Czajkowski/Unger nach spannendem Matchtiebreak mit 11:9.

    Zufriedener Saisonabschluss bei den Herren 60 und LMC Damen. Mit dem Auswärtssieg von 5:4 erreichen die Herren 60 beim Tabellennachbarn SC Blumenau in der Abschlusstabelle der 2. Bezirksliga einen hervorragenden 3. Rang. Da die Mannschaft nicht in Bestbesetzung antreten konnte, war sie über den Zwischenstand von 4:2 nach den Einzeln selbst überrascht. Udo Rapp und Edgar Engel sowie Werner Griesheimer und Hans-Jürgen Kues im Matchtiebreak sorgten für die Siege. Für den Gesamtsieg musste nur noch ein Doppel gewonnen werden. Dies gelang unter dem Jubel der Mitspieler dem Doppel Rapp/Griesheimer. Die Damen der TSG TC Laudenbach/TV GW Weinheim erreichten im Ladies Morning Cup im Heimspiel gegen die TSG TC Neckarau/TC Waldpark Mannheim ein achtbares 2:2 Unentschieden. Sie festigten damit ihren 4. Tabellenrang. Die Punkte für die Heimmannschaft sicherten die Doppel Ley/Lerch und in der zweiten Runde Ley/Seelieb. Bei den Spielerinnen und Zuschauern wird jedoch das Spiel des Doppels Heeg/Horst nachhaltig in Erinnerung bleiben. Nach mehr als zwei Stunden und bei brütender Hitze ging das Spiel im Matchtiebreak leider mit 13:15 verloren. Wieder lag ein Sieg in greifbarer Nähe.

    7. Spielbericht Tennis bis 01.07.2018: Die Herren 70 verpassen den Sprung an die Spitze der Oberliga

    Es bleibt spannend bei den Tennis-Herren um den Aufstieg

    TC Laudenbach. Die Mannschaften des TC Laudenbach mussten am vergangenen Wochenende überwiegend auswärts antreten.

    Die Tennis-Herren mussten als Tabellenführer zum Tabellenzweiten, dem SV Waldhof Mannheim. Es wurde das erwartet schwere Spiel. Die beiden stärksten Mannschaften der Liga standen sich gegenüber. Um ein Haar hätten die Laudenbacher Herren nach den Einzeln vorne gelegen, wenn Benjamin Kerker seinen Matchtiebreak gewonnen hätte. So aber stand es ausgeglichen 3:3. Spannend verliefen auch die Doppelspiele. Kloß/Schleidt gewannen zunächst ihr Doppel klar mit 6:3 und 6:2. Der mögliche Sieg scheiterte jedoch dann an verlorenen Matchtiebreaks der Doppel Klicks/Donno und Kerker/Knappe. Es bleibt in der 1. Kreisliga weiterhin spannend. Die Tennis-Herren haben im letzten Medenspiel immer noch die Chance auf die Tabellenspitze.

    Dagegen waren die Herren 60 bei der TSV Badenia Feudenheim erfolgreicher. Beim 4:2 Zwischenstand punkteten Gerd Fiethen, Hans-Jürgen Kues, Walter Reegen und Edgar Engel. In den Doppeln machten Fiethen/Rapp und Engel/Nejedly im Matchtiebreak den 6:3 Sieg perfekt. Bei einem Sieg im letzten Spiel beim punktgleichen SC Blumenau ist der 3. Tabellenplatz möglich.

    Die Herren 70 haben den Sprung an die Tabellenspitze verpasst. Beim Tabellenführer TC Ketsch stand es wie erhofft nach den Einzeln durch Siege von Hartmut Enslin und Michel Spicka unentschieden 2:2. Doch der erhoffte dritte Punkt in den Doppeln wollte nicht gelingen. Sowohl Enslin/Czajkowski als auch Kissel/Unger verloren ihre Spiele. Mit der 2:4 Niederlage rutschte die Mannschaft auf den 4. Tabellenplatz der Oberliga.

    Besser lief es bei den Damen im Ladies Morning Cup. Sie erreichten bei der TSG TG Rheinau/DJK Neckarhausen ein verdientes 2:2 Unentschieden. Nach den Siegen von Lerch/Heeg und Onderka/Röhrl hatte das Doppel Heeg/Seelieb sogar die Chance auf den Gesamtsieg. Im entscheidenden Matchtiebreak stand das Glück jedoch nicht auf ihrer Seite.

    Der Tabellenzweite der Junioren U18, die TSG TC Lützelsachsen/TC 82 Weinheim, war für die Laudenbacher Jungs zu stark. Auch mit einem Spieler weniger führten die Gastgeber nach den Einzeln 3:1. Auch das Doppel Kloß/Brenneis konnten den erreichten Matchtiebreak nicht für sich entscheiden. So stand am Ende im Spielbericht eine 2:4 Niederlage.

    6. Spielbericht Tennis bis 24.06.2018: Für die Herren 70 scheint die Oberliga-Tabellenspitze möglich

    TCL - Herren an der Tabellenspitze

    TC Laudenbach. Wechselnde Erfolge gab es an diesem Wochenende für die Mannschaften des TC Laudenbach. Herausragend war der 8:1 Sieg der Tennis-Herren bei der nur zu fünft angetretenen TSG DJK Feudenheim/TSV Badenia Feudenheim 2. Damit festigen sie ihren 1. Tabellenplatz in der 1. Kreisliga. Für den sicheren 5:1 Zwischenstand nach den Einzeln sorgten Joshua Kloß, Tim Klicks, Mark Donno und Yannik Lindemann. Spannend wurde es nur in dem Doppel Donno/Lindemann. Beide konnten dann aber im Matchtiebreak alles klarmachen. Einen weiteren Sieg schaffte das Doppel Kloß /Zeller. Zum dritten Doppel traten die Gastgeber nicht an.

    Niederlage im letzten Spiel. Die Damen 30 empfingen ersatzgeschwächt in ihrem letzten Medenspiel die Mannschaft der TSG TC St. Ilgen/TC Nußloch. Fast wäre ihnen eine Überraschung gelungen. Doch sowohl Bettina Meißner als auch das Doppel Meißner/Czajkowski verloren unglücklich im Matchtiebreak. Am Ende stand es 5:4 für die Gäste. Die Punkte für die Laudenbacher Damen errangen Silvia Pastorek, Bettina Skade und Annelies Schmitt sowie das Doppel Schmitt/Will. Ob die Damen 30 den 2. Tabellenplatz in der 2. Bezirksliga am Ende halten können, hängt von den weiteren Ergebnissen des Tabellennachbarn TC 1965 Hemsbach ab.

    Die Herren 40 konnten auch vom TSV Pfaffengrund 2 nicht ausgebremst werden. Die Laudenbacher waren durch Siege von Ulrich Stahl, Thomas Schulz, Robert Noll und Gerhard Nickel früh mit 4:2 auf der Siegerstraße. Die drei siegreichen Doppel Stahl/Schulz, Noll/Röhrl und Lanzer/Nickel machten nicht nur den 7:2 Sieg fest, sondern festigten auch den 2. Rang in der 1. Kreisliga.

    Ein Sieg war greifbar nahe. Im Heimspiel gegen den TC Heddesheim hatten die Herren 60 das Glück nicht auf ihrer Seite. Statt einem möglichen 4:2 stand nach den Einzeln ein 3:3 Unentschieden. Karl-Friedrich Kissel, Udo Rapp und Werner Griesheimer sorgten für die drei Laudenbacher Punkte. Die Hoffnung auf zwei siegreiche Doppel erfüllte sich jedoch nicht. Die Niederlage von Fiethen/Schleidt konnte das Doppel Reegen/Griesheimer noch ausgleichen. Doch dann verlor das Doppel Kasper/Rapp unglücklich im Matchtiebreak. Durch die 4:5 Niederlage liegt die Mannschaft, punktgleich mit fünf anderen Mannschaften, auf Rang drei in der 2. Bezirksliga.

    Das Ziel der Herren 70 war zu Beginn der Runde noch der Klassenerhalt. Nun scheint im nächsten Spiel sogar die Tabellenspitze in der Oberliga möglich. Dies ist die Folge des klaren 6:0 Sieges im Heimspiel gegen die TSG Reilingen/Hockenheim. Sowohl die Einzel mit Peter Seelieb, Werner Schwarz, Uwe Czajkowski und Michel Spicka, als auch die Doppel mit Seelieb/Unger und Czajkowski/Kissel gingen eindeutig an die Laudenbacher Herren.

    Damen können im LMC doch noch siegen. Die Spielgemeinschaft mit TV GW Weinheim hat das Siegen nicht verlernt. Im Heimspiel gegen die TSG BW Mannheim/Post Mannheim siegten die Damen im Ladies Morning Cup mit 3:1. Für die Spielgemeinschaft Laudenbach/Weinheim holten die Doppel Ley/Lerch, Kissel/Sippel und Heeg/Lerch die entscheidenden Punkte. Der Sieg hätte auch höher ausfallen können, wenn das Doppel Heeg/Seelieb etwas mehr Glück im Matchtiebreak (10:12) gehabt hätte.

    Bei den Junioren U14 bestätigte sich nicht der erwartete Aufwärtstrend. Beim SKV Sandhofen gab es eine herbe 1:5 Niederlage. Für den Ehrenpunkt sorgte Jean-Luca Wentz. Das Doppel Wentz/Skade schrammte im ungeliebten Matchtiebreak knapp an einem Sieg vorbei.

    5. Spielbericht Tennis bis 17.06.2018: Damen 30 siegen im Derby beim TC 1965 Hemsbach

    Herren 50 endlich mit erstem Sieg

    TC Laudenbach. Das Spiel der Damen 30 beim Nachbarn TC 1965 Hemsbach endete mit einem Sieg der Laudenbacher. Sie gewannen ersatzgeschwächt am Ende glücklich mit 5:4. Bettina Meißner, Silvia Pastorek und Carol Boppre-Kloß sowie die Doppel Meißner/Bänsch und Boppre-Kloß/Schmitt holten die entscheidenden Punkte. Damit sicherten sie sich in der Tabelle der 2. Bezirksliga den zweiten Rang, mit der Hoffnung auf die Tabellenspitze im nächsten und letzten Medenspiel.

    Für die 1. Herrenmannschaft wurde es im Heimspiel gegen den TC Neckar-Ilvesheim 3 der erwartete Sieg. Sowohl die Einzel, als auch die Doppel wurden klar gewonnen. Den 9:0 Sieg erspielten sich Joshua Kloß, Tim Klicks, Mark Donno, Steffen Striebel, Peter Knappe und Thorsten Zeller sowie die Doppel Klicks/Donno, Knappe/Zeller und Striebel/Kloß. Auch wenn zwei Punkte verletzungsbedingt an die Laudenbacher gingen, schmälert es nicht die starke Leistung der Herren. Sie liegen damit punktgleich an der Tabellenspitze der 1. Kreisliga.

    Auch die Herren 40 auf dem Weg zur Tabellenspitze. Die Herren 40 waren auch beim TC RW Waldpark Mannheim 2 nicht zu bremsen. Durch Siege von Ulrich Stahl, Thomas Schulz, Christoph Röhrl, Georg Praehauser und Maik Scheinert lagen sie nach den Einzeln uneinholbar mit 5:1 in Führung. Die Doppel Stahl/Röhrl und Noll/Scheinert machten den Endstand in Höhe von 7:2 perfekt. Bei nur einer Niederlage liegen sie in der 1. Kreisliga auf Rang 2. Sie haben noch alle Chancen auf den Gruppensieg. Endlich haben auch die Herren 50 ihr erstes Erfolgserlebnis. Im Heimspiel gegen den TC Ittlingen 2 stand bereits nach den Einzeln mit 5:1 der Sieg vorzeitig fest. Gert Fiethen, Michel Spicka, Michael Lanzer, Guido Will und Alexander Grubits gingen als Sieger vom Platz. Anschließend gewannen die Doppel Lanzer/Will im Matchtiebreak und Spicka/Grubits nach Aufgabe ihrer Gegner zum verdienten 7:2 Endstand. Im nächsten Spiel hat die Mannschaft die Chance sich weiter vom hinteren Tabellenplatz abzusetzen.

    Die Herren 60 mussten bei der TG Käfertal einen herben Rückschlag hinnehmen. Der Absteiger aus der Oberliga und aktuelle Spitzenreiter war eindeutig stärker. Bei der 1:8 Niederlage konnte nur Adi Schleidt einen Sieg im Matchtiebreak verbuchen. Die Mannschaft liegt punktgleich mit zwei anderen Mannschaften im Mittelfeld der 2. Bezirksliga.

    Herren 70 dicht vor dem Klassenerhalt in der Oberliga. Im Vorfeld des Spieles beim starken TC RW Karlsdorf rechneten sich die Herren 70 ein Unentschieden aus. Die Rechnung schien bereits nach den Einzeln aufzugehen, es stand durch Siege von Hartmut Enslin und Uwe Czajkowski 2:2. Beide traten auch anschließend wie gewohnt im Doppel an und holten den ersehnten Punkt zum Remis 3:3. Für einen Sieg war das erste Doppel der Gastgeber zu stark. Mit dem Unentschieden ist die Mannschaft dem Klassenerhalt in der Oberliga ein Stück nähergekommen.

    Bei den Junioren U14 geht es aufwärts. In dem Heimspiel gegen die TSG Harmonia Mannheim 2 reichte es zwar noch nicht zu einem Sieg aber zu einem 3:3 Unentschieden. Jean-Luca Wentz und Noah Skade in den Einzeln und Wentz/Kraske im Doppel sorgten für den ersten Punkt in der Tabelle.

    Im Ladies Morning Cup fehlt der TSG TC Laudenbach/TV GW Weinheim weiterhin ein Sieg. Beim TC Kurpfalz Seckenheim, dem Spitzenreiter in der Gruppe, gab es eine glatte 0:4 Niederlage. Nur das Doppel Ley/Lerch hatte im Matchtiebreak die Möglichkeit zu einem Sieg. Die Damen hoffen nun auf die ersten Punkte im nächsten Spiel gegen die TSG MTG BW Mannheim/Post SG Mannheim.

    4. Spielbericht Tennis bis 10.06.2018: Endlich die erhoffte positive Bilanz

    Herren und Damen 30 übernehmen die Tabellenspitze

    TC Laudenbach. Die Herrenmannschaft hatte den in der Tabelle vor ihr liegenden SC Blumenau zu Gast. In Bestbesetzung sollte ein weiterer Sieg folgen. Doch bereits in den ersten Einzeln musste Oliver Schleidt vorne liegend verletzt aufgeben. Statt dem erhofften 4:2 mussten sich Joshua Kloß, Tim Klicks, Mark Donno, Steffen Striebel und Peter Knappe mit einem 3:3 Unentschieden zufrieden geben. Da durch den Ausfall von Oliver Schleidt ein Doppel abgegeben werden musste, lagen die Herren vor den Doppelspielen mit 3:4 zurück. Für den immer noch möglichen Sieg mussten nun die beiden anderen Doppel gewonnen werden. Es wurde nach dem klaren Sieg des ersten Doppels Kloß/Donno nochmal richtig spannend, denn Klicks/Striebel mussten in den Matchtiebreak. Unter dem Jubel der vielen Zuschauer gewannen sie diesen zum verdienten 5:4 Endergebnis. Damit führen die Herren die Tabelle in der 1. Kreisliga an.

    Nach langer Anfahrt ins Frankenland traten die Damen 30 beim TSV Assamstadt an. Beflügelt durch den letzten Sieg gingen die Damen mit Power in die Einzel. Den Siegen von Bettina Meißner, Astrid Czajkowski, Carol Boppre-Kloß und Bettina Skade standen zwei Niederlagen von Stefanie Bänsch und Karin Hörr gegenüber. Mit dem Zwischenstand von 4:2 gingen die Damen in die Doppel. Mit dem schnellen Sieg von Czajkowski/Boppre-Kloß stand auch vorzeitig der Gesamtsieg fest. Die beiden anderen Doppel wurden im Matchtiebreak entschieden. Meißner/Bänsch beendeten diesen erfolgreich, dagegen verloren Hörr/Skade nur knapp. Mit dem 6:3 Sieg belegen auch die Damen 30 die erhoffte Tabellenspitze in der 2. Bezirksliga.

    Herren 40 verbessern sich auf Rang 2. Die Herren 40 zeigten sich nach ihrer Heimniederlage gut erholt. Beim TC Neckar-Ilvesheim 3 stand es nach den Einzeln zur Freude aller Spieler 6:0. Thomas Schulz, Robert Noll, Gerhard Nickel und Maik Scheinert gewannen ihre Spiele klar, Mannschaftsführer Ulrich Stahl und Georg Praehauser benötigten hierfür den Matchtiebreak. Die Siegesserie setzte sich in den Doppeln fort. Sowohl Stahl/Schulz als auch Nickel/Scheinert und Praehauser/Skade gingen siegreich vom Platz. Die Herren 40 verbessern sich mit dem 9:0 Sieg auf den 2. Tabellenplatz in der 1. Kreisliga.

    Die Herren 60 hatten den MFC 08 Lindenhof zu Gast. Mit einem weiteren Sieg sollte der vordere Tabellenplatz abgesichert werden. Die Enttäuschung war jedoch groß, als sie nach den Einzeln mit 2:4 hinten lagen. Nur Udo Rapp und Hans-Jürgen Kues gewannen ihre Spiele. Auch in den Doppeln lief es nicht gut für die Laudenbacher. Am Ende gingen alle drei Doppel mit Fiethen/Schleidt, Kasper/Rapp und Kissel/Reegen nach einer Regenpause verloren. Mit der 2:7 Niederlage rutschen sie auf den 4. Tabellenplatz der 2. Bezirksliga ab.

    Junioren mit wechselndem Erfolg Die Junioren U14 hatten gegen die TSG TV Mannheim-Waldhof/TG Käfertal nicht das Glück auf ihrer Seite. Jean-Luca Wentz musste verletzt im zweiten Satz aufgeben, Mike Kraske und Noah Skade verloren ihre Spiele jeweils im Matchtiebreak, Paul Bastian verlor sein Einzel im Tiebreak des zweiten Satzes. Am Ende erreichten die Junioren auch im Doppel nicht den verdienten Ehrenpunkt. Mit der 0:6 Niederlage verbleiben sie im unteren Tabellenbereich der 1. Bezirksliga.

    Die ferienbedingte Pause haben die Junioren U18 gut genutzt. Yannik Stahl, Simon Skade und Tobias Haaß gewannen diesmal klar ihre Spiele. Nach nur geringer Gegenwehr in den ersten Sätzen gewannen sie die zweiten Sätze jeweils zu Null. Nur Samuel Kloß verlor nach ausgeglichenem Spiel leider im Matchtiebreak. Die Überlegenheit der Junioren setzte sich in den Doppeln fort. Kloß/Stahl und Skade/Haaß siegten souverän zum Endergebnis von 5:1. Die Junioren verbessern sich auf den 4. Tabellenplatz der 1. Bezirksklasse.

    3. Spielbericht Tennis bis 06.06.2018: Erster Sieg der Herren im Derby gegen Hemsbach

    Laudenbacher Herren 70 behaupten sich in Oberliga

    TC Laudenbach. In einem vorgezogenen Medenspiel musste die 1. Herrenmannschaft beim Nachbarn TC 1965 Hemsbach antreten. In ihrem ersten Spiel dieser Runde sollte auch gleich der erste Sieg eingefahren werden. Dementsprechend motiviert begannen die Laudenbacher ihre Einzel. Vor zahlreichen Zuschauern stand es nach Siegen von Joshua Kloß, Tim Klicks und Benjamin Kerker 3:3 Unentschieden. Dagegen hatten Oliver Schleidt, Mark Donno und Steffen Striebel in ihren Einzeln keine Chance und mussten ihren Gegenspielern den Sieg überlassen. Ganz anders sah es nach den Doppeln aus. Jeweils in zwei Sätzen konnten alle drei Doppel mit Kloß/Schleidt, Klicks/Donno und Striebel/Kerker zum 6:3 Derbysieg gewonnen werden. Dies bedeutet zunächst den 3. Tabellenplatz in der 1. Kreisliga.

    Herren 50 warten weiter auf ersten Sieg. Bei den Herren 50 hat es leider nicht zu einem Sieg gereicht. In dem nachgeholten Heimspiel gegen die TG Rheinau blieb die Wende aus. Nach den Einzeln stand es bereits uneinholbar 1:5. Es konnte nur Thomas Schulz, und das klar mit 6:1/6:0, einen Sieg erringen. Den zweiten Punkt zum 2:7 Endstand erreichte das Doppel Lanzer/Nickel mit einem klaren 6:1/6:2. Für die Herren 50 um Mannschaftsführer Adolf Schleidt geht es nun darum, in den nächsten Spielen den letzten Tabellenplatz in der 1. Bezirksklasse doch noch zu verlassen.

    Nach der ferienbedingten Pause empfingen die Herren 70 auf heimischer Anlage den Aufsteiger TSG TC Gaggenau/TB Gaggenau. Gegen die bisher sieglosen Gaggenauer erhofften sich die Laudenbacher ihren zweiten Sieg zum möglichen Klassenerhalt. Doch die Gäste machten es den Laudenbachern nicht leicht. Konnte Michael Spicka sein Einzel noch klar gewinnen, waren die anderen Einzel stark umkämpft. Peter gewann sein Einzel knapp mit 7:5/7:5. Werner Schwarz und Uwe Czajkowski benötigten für ihre Siege jeweils den Matchtiebreak (10:7,10:8). Dabei verlangten sowohl lange Spielzeiten als auch Temperaturen über der 30-Grad-Marke den Spielern alles ab. Mit dem 4:0 und dem sicheren Sieg im Rücken wurden dann auch noch die zwei Doppel gewonnen. Das bewährte Doppel Enslin/Czajkowski und das erstmals aufspielende Doppel Spicka/Kissel mussten allerdings ihr ganzes Können aufbieten um am Ende den 6:0 Heimsieg sicherzustellen. Die Herren 70 liegen dank des besseren Matchverhältnisses auf dem 3. Tabellenplatz der Oberliga.

    Im LMC war ein Remis möglich. Erst spät stiegen die Damen der TSG TC Laudenbach/TV GW Weinheim in die diesjährige Medenrunde ein. Im Ladies Morning Cup hatten sie in ihrem ersten Spiel die TSG Germania Dossenheim zu Gast. Für die Gäste war es bereits das zweite Spiel. Vielleicht kamen sie deshalb besser in die Spiele. Das Doppel Kissel/Sippel musste schnell eine unerwartet klare Niederlage einstecken. Hoffnung keimte nach dem klaren Sieg des Doppels Ley/Lerch auf. Es blieb jedoch der einzige Sieg an diesem Tag. Denn weder das Doppel Heeg/Röhrl noch die abschließende Kombination Heeg/Seelieb war ein Sieg vergönnt. Mit etwas Glück im Matchtiebreak von Heeg/Röhrl wäre auch ein Unentschieden möglich gewesen. So stand es am Ende 3:1 für Dossenheim.

    2. Spielbericht Tennis bis 15.05.2018: Diesmal mehr Sonne als Schatten

    Die Herren 60 starten durch

    Die Herren 60 gestalteten diesmal ihre Begegnung gegen die Spielgemeinschaft TSG Straßenbahner Mannheim/SC Pfingstberg Hochstätt weniger spannend. Nach den Einzeln stand es bereits 4:2. Gerhard Kasper, Udo Rapp, Hans-Jürgen Kues und Alexander Grubits waren die Garanten für das klare Zwischenergebnis. Wie im ersten Medenspiel ließen die Herren 60 in den Doppeln nichts mehr anbrennen. Alle drei Doppel mit Kasper/Rapp, Fiethen/Grubits und Reegen/Kues wurden zum klaren Endstand von 7:2 Sieg gewonnen. Punktgleich mit dem Tabellenersten belegen die Herren 60 in der 2. Bezirksliga den 2. Tabellenplatz.

    Ein Dämpfer für die Herren 40 Die so toll in die Saison gestarteten Herren 40 mussten diesmal einen Dämpfer hinnehmen. Im Heimspiel gegen den KSV Steinklingen kamen sie in den Einzeln über ein 3:3 nicht hinaus. Nur Thomas Schulz, Michael Lanzer und Youngster Christoph Röhrl konnten ihre Spiele gewinnen. Ein Sieg war zwar im Bereich des Möglichen, wurde aber durch drei Doppelniederlagen zunichte gemacht. Die Mannschaft um Mannschaftsführer Ulrich Stahl mit Thomas Schulz, Robert Noll, Michael Lanzer, Gerhard Nickel, Christoph Röhrl und Maik Scheinert belegen trotz der 3:6 Niederlage den 3. Tabellenplatz in der 1. Kreisliga.

     

    Auch nach dem zweiten Medenspiel warten die neu gemeldeten Herren 50 auf den ersten Sieg. Diesmal stand es beim VfR Mannheim nach den Einzeln sogar 1:5. Für den Ehrenpunkt sorgte Stefan Skade in seinem ersten Medenspiel nach einem Matchtiebreak mit 10:6. Der Verlauf der anschließenden Doppelspiele verlief recht unglücklich. Das Doppel Schleidt/Schreiner musste verletzungsbedingt aufgeben. Die beiden Doppel Grubits/Engel und Will/Skade gingen ebenfalls verloren; am Ende gab es eine 1:8 Niederlage. Im nächsten Spiel gilt es gegen den Tabellennachbarn Ittlingen den letzten Platz in der 1. Bezirksliga wieder abzugeben.

     

    Damen 30 diesmal im Glück. Die so unglücklich in die Saison gestarteten Damen 30 konnten, ebenfalls beim VfR Mannheim, diesmal in stärkster Besetzung antreten. Doch nach den Einzeln stand es wie im verlorenen ersten Spiel 3:3 Unentschieden. Den klaren Siegen von Astrid Czajkowski, Carol Boppre-Kloß und Karin Hörr standen Niederlagen von Bettina Meißner, Stefanie Bänsch und Silvia Pastorek gegenüber. Doch diesmal setzten Meißner/Bänsch, Czajkowski/Boppre-Kloß und Pastorek/Hörr die zuletzt gezeigten Trainingsleistungen im Medenspiel um. Alle drei Doppel wurden zur Freude der Spielerinnen gewonnen, auch wenn zwei Spiele erst im Matchtiebreak mit 11:6 bzw. 14:12 entschieden werden konnten. Damit erreichen die Damen 30 den 2. Tabellenplatz in der 2. Bezirksliga bei noch drei ausstehenden Spielergebnissen.

    Herren 70 halten Anschluss. Auch in ihrem zweiten Medenspiel mussten die Herren 70 in der Oberliga auswärts antreten. Gegen den TC BW Schwetzingen sollte die Erstspielniederlage wettgemacht werden. Entsprechend motiviert gingen Peter, Werner Schwarz, Hartmut Enslin und Uwe Czajkowski in ihre Einzelspiele. Fast hätten alle die Plätze siegreich verlassen, doch Werner Schwarz verlor nach intensivem Spiel im Matchtiebreak mit 7:10. Ein Doppel musste noch zum ersten Sieg gewonnen werden. Dies gelang Enslin/Czajkowski unter dem Jubel der mitgereisten Fans. Auch das zweite Doppel hatte eine Chance auf den Sieg. Doch zu viel Fehler in entscheidenden Momenten führten letztlich doch zur Niederlage. Mit dem Sieg von 4:2 liegen die Herren 70 auf einem guten 4. Tabellenplatz in der Oberliga.

    1. Spielbericht Tennis bis 08.05.2018: Durchwachsener Start des TCL in die Medenrunde 2018

    Herren 40 mit fulminantem Start im ersten Heimspiel

    Die Medenrunde 2018 eröffneten die Herren 60, die den TV Mannheim-Walldorf zu Gast hatten. Im ersten Spiel sollte sofort ein Sieg eingefahren werden. Die Mannschaft hatte sich für diese Saison besonders viel vorgenommen. Doch nach den ersten drei Einzeln von Walter Reegen, Werner Griesheimer und Alexander Grubits stand es plötzlich 3:0 für die Gäste. Zwei Niederlagen standen jeweils erst nach einem Matchtiebreak fest. In den weiteren Einzeln konnten Gerhard Kasper und Udo Rapp ihre Spiele klar gewinnen. Die Niederlage von Hans-Jürgen Kues führte jedoch zum enttäuschenden 2:4 Zwischenstand nach den Einzeln. Spannend war der Verlauf der Doppel. Nach dem Fiethen/Schleidt und Kasper/Rapp ihre Doppel klar gewinnen konnten, zitterte man um das dritte Doppel, Kissel/Reegen. In der Abenddämmerung verwandelten sie schließlich den entscheidenden Matchball zum 7:5 und 6:4 und zum erhofften 5:4 Gesamtsieg.

    Weniger Glück hatte die neu gebildete Mannschaft Herren 50 bei ihrem ersten Spiel beim TC Hockenheim. Nicht in Bestbesetzung angetreten, stand es nach den Einzeln ebenfalls 2:4. Den Siegen von Guido Will und Rudi Kern, dessen Gegenspieler aufgab, standen vier Niederlagen von Alexander Grubits, Michel Spicka (Matchtiebreak), Adolf Schleidt und Gerd Fiethen (Aufgabe) gegenüber. In den Doppeln verkürzten Fiethen/Schleidt mit klarem Sieg zwar auf 3:4, doch die verlorenen Matches der Doppel Spicka/Will und Grubitz/Kern besiegelten die erste Niederlage der Herren 50 mit 3:6.

    Einen fulminanten Start legten die Herren 40 gegen die Spielgemeinschaft TC Wiesloch/TC Rauenberg mit 8:1 hin. Robert Noll, Gerhard Nickel, Christoph Röhrl und Georg Praehauser gewannen klar ihre Einzel, Ulrich Stahl gewann erst im Matchtiebreak. Nur Michael Lanzer hatte mit 4:6 und 3:6 das Nachsehen. Nach dem uneinholbaren 5:1 Zwischenstand gewannen Stahl/Noll, Lanzer/Nickel und Röhrl/Praehauser auch noch ihre Doppel zum letztlich hoch verdienten 8:1 Sieg.

    Ersatzgeschwächt gingen die Damen 30 in ihr erstes Heimspiel gegen den TC Neckargemünd. Die drei vorderen Einzelspieler Bettina Meißner, Astrid Czajkowski und Silvia Pastorek verloren ihre Spiele in jeweils zwei Sätzen. Nur Astrid Czajkowski hätte fast noch den Matchtiebreak erreicht. Dagegen gewannen diesmal die hinteren Einzel mit Carol Boppre-Kloß, Karin Hörr und Bettina Skade zum 3:3 Zwischenstand. Die beiden Letztgenannten siegten allerdings erst im Matchtiebreak mit 10:3 bzw. 10:5. Das Doppel Hörr/Schmitt ging dagegen zu schnell verloren. Zum Sieg mussten zwei Doppel gewonnen werden. Czajkowski/Boppre-Kloß setzten sich zunächst in zwei Sätzen durch. Das erste Doppel konnte dagegen trotz tollem ersten Satz nicht gewinnen. Nach verlorenem zweiten Satz ging der Matchtiebreak knapp mit 9:11 verloren. Die Gäste siegten mit 5:4.

    Die ersten Spiele der Juniorenmannschaften U 14 und U 18 standen unter keinem guten Stern. Sowohl beim TC Weinheim 1902 (U 14) als auch gegen die Spielgemeinschaft TSG Ilvesheim/TG Vogelstang Mannheim (U 18) gab es jeweils eine deftige 0:6 Niederlage. Die Einzel und Doppel von Nicolas Geisler. David Pecher, Simon Osterkamp und Gregor Amend (U 14) und Samuel Kloß, Yannik Stahl, Dominik Weber und Fynn Brenneis (U 18) gingen jeweils in zwei Sätzen verloren. Trotz der Niederlagen sollten die Junioren positiv an die nächsten Spiele herangehen.

    Die umgemeldeten Herren 70 (4er-Mannschaft) spielten in der Oberliga ihr erstes Spiel beim TC 70 Sandhausen. Auf der Anlage neben dem Fußballstadion des SV Sandhausen spielten Werner Schwarz, Harmut Enslin, Uwe Czajkowski und Michel Spicka parallel ihre Einzel. Bei brütender Hitze erkämpften sie sich nach jeweils über zwei Stunden Spielzeit ein 2:2 Unentschieden. Werner Schwarz und Michel Spicka konnten ihre Spiele recht klar gewinnen, dagegen verloren Hartmut Enslin und Uwe Czajkowski ihre Spiele jeweils knapp im Matchtiebreak. Die Enttäuschung über die Einzelniederlagen war möglicherweise auch der Grund für die nachfolgende Niederlage des Doppels Enslin/Czajkowski. Schwarz/Kissel versuchten noch den Ausgleich zu erreichen, zogen aber im Matchtiebreak den Kürzeren. Am Ende stand es 2:4 für die Gastgeber.

    Mit viel Zuversicht in die neue Tennissaison

    Laudenbach. (Cz) Bis zur geplanten Saisoneröffnung im April ist noch viel zu tun. Wie in jedem Jahr bereiten die Clubmitglieder im März in Arbeitseinsätzen die Außenanlage und das Clubhaus für die neue Saison her. Je nach praktischer Veranlagung hat Michael Lanzer, verantwortlich für Bauangelegenheiten, dafür eine lange Liste von Aufgaben für die Mitglieder vorgegeben. Er bittet die Mitglieder sich zahlreich an den angebotenen Arbeits-einsätzen zu beteiligen. Je größer der Einsatz, je schöner die Anlage, umso größer ist der Spaß, wenn es wieder heißt: Spiel, Satz und Sieg.

    Die Voraussetzungen für die Medenrunde 2018 sind ebenfalls geschaffen. Die Spielpläne und Termine für die insgesamt neun Mannschaften des TCL liegen seitens des Badischen Tennis Verbandes vor.

    In diesem Jahr wird der Club erstmals in der Bezirksklasse mit einer Herren 50-Mannschaft antreten. Man darf gespannt darauf sein, ob die Mannschaft um Adolf Schleidt bereits im ersten Jahr den erhofften Aufstieg schaffen wird. Die Herren 1 mit Peter Knappe als Mannschaftsführer haben sich nach dem letztjährigen Erhalt der 1. Kreisliga in diesem Jahr einen vorderen Tabellenplatz zum Ziel gesetzt. Gleich das erste Spiel führt die Mannschaft zum TC 65 Hemsbach. Die Damen 30 treten wie im Vorjahr mit Mannschaftsführerin Bettina Meißner in der 2. Bezirksliga an. Auch sie müssen beim TC 65 Hemsbach antreten und haben mit dem Auswärtsspiel beim TSV Assamstadt im Main-Tauber-Kreis eine weite Anfahrt vor sich. Ulrich Stahl führt auch in diesem Jahr die Herren 40 in der 1. Kreisliga in die Medenrunde. Die Mannschaft hofft mit ein bisschen mehr Glück als in der vergangenen Saison auf einen Tabellenplatz im oberen Drittel der Tabelle. Die Herren 60 starten nach dem knapp verpassten Aufstieg im letzten Jahr wieder in der 2. Bezirksliga. Die Mannschaft wird es auch in diesem Jahr wieder versuchen, den Sprung in die 1. Bezirksliga zu schaffen. Es wird allerdings mit vier neuen Mannschaften in der Gruppe für Mannschaftsführer Gerhard Kasper und seine Mannschaftskollegen nicht einfach werden. Neuland betritt die Mannschaft um Mannschaftsführer Uwe Czajkowski in der Oberliga Herren 70. Sie haben sich zum Ziele gesetzt, den letztjährigen 3. Tabellenplatz in der Altersgruppe Herren 65, in diesem Jahr zu wiederholen. Dabei sind unglücklicherweise vier Auswärtsspiele zu bestreiten.

    Auch in dieser Saison treten wieder zwei Juniorenmannschaften an. Es sind diesmal eine U16 und eine U18 Mannschaft. Die Mannschaftsführer Jean-Luca Wentz (U14) und Samuel Kloß (U18) streben mit ihren Mannschaften einen Platz in der oberen Tabellenhälfte an.

    Im Ladies-Morning-Cup werden die Damen um Mannschaftsführerin Brigitte Eberhard wieder gemeinsam mit TV GW Weinheim versuchen den guten Platz vom Vorjahr zu wiederholen, oder sogar in die Zwischenrunde einzuziehen.

    Die Sportwartin Bettina Meißner wünscht den Mannschaften des TC Laudenbach nach einem Jahr der Konsolidierung, in dieser Saison viele gute Spitzenplätze, vielleicht ist sogar ein Aufstiegsplatz dabei.

    Zum Seitenanfang

    21.07.2018 Unser jährliches Sommerfest

    Mentalmagier Fontagnier
    verzaubert den Tennisclub Laudenbach und seine Gäste

    (rs) Am Samstag feierte der TCL sein traditionelles Sommerfest. Ca. 1oo Freunde und Mitglieder waren der Einladung zur diesjährigen Auflage gefolgt, so auch eine größere Delegation des örtlichen Skiclubs. Nach vielen erfolgreichen Festen der Vorjahre waren die Erwartungen hoch und wurden nicht enttäuscht. Nicht nur wurden Leckereien und Getränke vom Feinsten angeboten, sondern die von den Mitgliedern kreierte Salat- und Dessertbar kratzte an der 5-Sterne-Marke und fand entsprechenden Absatz.

    Höhepunkt des Abends war ohne Zweifel der Auftritt des Mentalmagiers Christian Fontagnier; bekannt als Finalist aus der RTL-Show „Deutschland sucht das Supertalent“ 2015. Nachdem er schon Prominente wie z.B. Ottmar Hitzfeld, Günther Oettinger, Frank Zander, Jens Riewa, Erwin Teufel, Dietmar Hopp, Andrea Berg u.v.a. verzaubert hat, gelang es ihm auch beim TCL alle Zuschauer in Ekstase zu versetzen. In einer interaktiven Show - ein „Ziegelsteinwurf“ bestimmte den jeweiligen Mitspieler aus dem Publikum - erspürte er gedachte Zahlen, Farben, Städte und den „ISS-Code“. Bei einem der vielen Gags ließ er eine willkürliche Telefonnummer aus dem Telefonbuch vorlesen und zog dann einen Zettel mit eben dieser Nummer aus seiner Tasche. Entsprechend fiel der Beifall aus.

    An dieser Stelle sei noch erwähnt, dass die gesamte Feier dieses Mal von der Mannschaft der Herren in Eigenregie mit Unterstützung von Bettina Skade vorbereitet und durchgeführt wurde: Ein gelungener Abend!

    Eine zusätzliche Information für alle Tennisinteressierte: ab 4. August, 14:00 Uhr, findet auf der Anlage des TCL jeden Samstag ein regelmäßiger Spielertreff statt. Teilnehmen können alle Interessenten und Mitglieder. Es können Kontakte geknüpft, Spielpartner gefunden, und je nach Situation Mixed, Doppel oder Einzel gespielt werden.

     

    Der Tennisclub Laudenbach lädt zum Sommerfest

    (rs) Der TCL ist dabei sein diesjähriges Sommerfest vorzubereiten. Am Samstag, den 21. JULI 2018 ab 18:00 Uhr warten Gegrilltes vom Schwenkgrill, frische Salate, feine Desserts, sowie Bier vom Fass, erlesene Weine, alkoholfreie Getränke und Köstliches aus der Bar auf der Anlage darauf die Gäste, Freunde und Mitglieder, zu verwöhnen. Als Höhepunkt des Unterhaltungsprogramms wird um 19:00 Uhr der Mentalmagier & Zauberkünstler „ Christian Fontagnier“ auftreten. So sind gesellige und unterhaltsame Stunden bei bester Bewirtung garantiert.

    Zum Seitenanfang

    08.04.2018 Saisoneröffnung

    Sonne pur bei Platzeröffnung des TC Laudenbach

    (rs) Bei strahlend blauem Himmel begrüßte der Verein am Sonntag seine Gäste zur Freigabe der Tennisplätze und Eröffnung der Sommersaison 2018. Nach Aussage aller Experten sind die frisch renovierten Plätze in einem erstklassigen Zustand und ab sofort können Freizeit- wie auch Medenspieler das Training auf den Sandplätzen aufnehmen.

    Leider musste der Vorsitzende, Adi Schleidt, das Ableben des mehrjährigen Vorstandsmitgliedes und Ehrenmitgliedes, Klaus Harpain, der sich unter anderem beim Bau des vereinseigenen Clubhauses besonders verdient gemacht hat, vermelden. Er wird dem Club für immer in bester Erinnerung bleiben.

    Nach der Ansprache des Vorsitzenden genossen die ca. 70 Besucher die von der Mannschaft Damen 30 zubereiteten und angebotenen Speisen und Getränke, tauschten Erinnerungen und Erwartungen aus und besuchten die extra aufgebaute Modezeile um sich über die neueste Mode zu informieren, den eigenen Bedarf zu ergänzen und insbesondere die ersten Schläge im Freien zu wagen.

    Der Tennisclub Laudenbach lädt zur Saisoneröffnung 2018

    (rs) Der TCL rechnet ganz fest mit dem schönsten Wetter für seine diesjährige Platzeröffnung gemäß dem Motto: Sonne-Sommer-Saisonbeginn! Sie findet am Sonntag, den 8. April, um 11:00 Uhr, auf der Anlage statt. Highlight des Tages wird ein freies Tennisturnier für Damen und Herren sein. Dabei werden die Teilnehmer um Ausrüstung und Tenniskleidung im Stil der 20er bis 60er Jahre gebeten. Natürlich sind auch aktuelle Outfits okay. Das beste Kostüm wird preisgekrönt. Anmeldung zum Turnier (20er bis 60er und 80er Jahre) bei Adi Schleidt, Email: adolf.schleidt@tesionmail.de oder Tel: 07201-7747. Für leckeres Essen und Trinken ist bestens gesorgt. Der Verein freut sich auf das erste Wiedersehen mit seinen Gönnern, Freunden und Mitgliedern im neuen Tennisjahr.

    Zum Seitenanfang

    26.01.2018 Die Mitgliederversammlung

    Mitgliederversammlung des Tennisclub Laudenbach

    In der jährlichen Mitgliederversammlung des TCL am 26. Januar 2018 wurde das vergangene Jahr betrachtet, eine Vorschau auf das neue Jahr gegeben und die turnusmäßige Wahl eines Teils der Vorstandsmitglieder durchgeführt. Eingangs gedachten die anwesenden Mitglieder des im Berichtsjahr verstorbenen Ehrenmitglieds und langjährigen Vorsitzenden Hermann Gössel.

    Der Vorsitzende, Adi Schleidt, berichtete, dass letztes Jahr wirtschaftlich ein Erfolg mit einem deutlichen Überschuss war. Dies trotz größerer Investitionen vor allem im Bewirtungsbereich. Die Anzahl der Mitglieder hat sich von 159 auf 168 verbessert. Die Frühjahrsrenovierung der Tennisplätze erfolgte auch in dieser Periode durch ein kommerzielles Unternehmen mit erstklassiger Qualität. Als wichtigste Veranstaltungen wurden erwähnt: Hallenturnier, Saisoneröffnung, Mixed Turnier, Sommerfest mit Live-Musik, Herbst-Mixed-Turnier und ein „Südtiroler Abend“. Für 2018 sind geplant: Hallenturnier, Saisoneröffnung, Doppelturnier im April, Sommerfest und weitere Events.

    2 Vorstandsmitglieder wurden mit Dank und Präsent verabschiedet: Bodo Zahn nach 13 Jahren als Schriftführer und Baurat und Gerhard Kasper nach 5 Jahren als Vergnügungswart.

    Auch für das letzte Jahr konnte kein Jugendwart gefunden werden. Diese Funktion wurde daher ebenfalls von A. Schleidt kommissarisch wahrgenommen. In 2 Mannschaften spielten 26 Jugendliche. Die Aktion „Kooperation Grundschule“ führte zu 5 Eintritten. Für 2018 sind wiederum 2 Mannschaften gemeldet: Junioren U 14 und U 18.

    Laut der Sportwartin, Bettina Meissner, war 2017 ein Jahr der Konsolidierung: es gab weder einen Aufstieg, noch einen Abstieg. Diese Plätze wurden erreicht: Herren 1. Kreisiga Platz 5, Herren 40 1. Kreisliga Platz 4, Herren 60 2. Bezirksliga Platz 2. Herren 65 Oberliga Platz 3, Herren 70 1. Bezirksliga Platz 2, Damen 30 2. Bezirksliga Platz 4, Ladies-Morning-Cup Platz 3. In der neuen Saison werden wieder 6 Erwachsenen Mannschaften an den Start gehen (plus 2 Jugendmannschaften und das LMC-Team).

    Die Statistik der Pflichtarbeitsstunden ist immer noch defizitär, d.h. ein großer Teil der zu erbringenden Eigenleistungen wird immer noch von einigen Wenigen mit einer Vielzahl von „Plusstunden“ erbracht.

    Der Kassenwart, Steffen Striebel, erläuterte die Vermögensrechnung im Detail und wie es zu dem obigen Überschuss kam.

    Karl-Friedrich Kissel, der 2. Vorsitzende, sprach über die Homepage, die verschiedenen Kommunikationswege des Vereins und geplante Reparaturen und Investitionen.

    Der Vergnügungswart, Gerhard Kasper, sprach nochmal die Events des letzten Jahres an, wobei der „Südtiroler Abend“ das absolute Highlight war und dass er sehr schweren Herzens aus seinem Amt ausscheidet.

    Die Wahl der zu besetzenden Vorstands- und Nebenposten ergab: 2. Vorsitzender K.-F. Kissel, Sportwart Bettina Meißner, Jugendwart Adi Schleidt (kommissarisch), Vergnügungswart Bettina Skade, 1.Baurat Michael Lanzer; 2. Kassenprüfer Stefanie Bänsch; Ehrenräte: W. Bruck, M. Hörr, B. Horst, A. Röhrl, B. Zahn; alle einstimmig.

     

    Zum Seitenanfang

    Einladung zur ordentlichen Mitgliederversammlung des Tennisclub Laudenbach

    (rs) Alle Mitglieder des TC Laudenbach werden zur diesjährigen ordentlichen Mitgliederversammlung eingeladen. Sie findet statt am 26. Januar 2018 um 19:00 Uhr im Clubhaus des TCL in Laudenbach. Die Tagesordnung sieht u.a. die folgenden Punkte vor: Begrüßung, Gedenken des verstorbenen Ehrenmitgliedes Hermann Gössel, Genehmigung des Protokolls der Mitgliederversammlung vom 27. Januar 2017, Tätigkeitsbericht des Vorstandes, Bericht der Kassenprüfer, Entlastung des Vorstandes; Neuwahlen: 2. Vorsitzender, 1. Beisitzer Bauangelegenheiten, Sportwart, Vergnügungswart, Jugendwart; ein Kassenprüfer; 5 Ehrenräte. Weitere Themen enthalten u. a. Gestaltung der Anlage, wichtige Termine: Saisoneröffnung (8. April), Sommerfest (21. Juli). Das Protokoll der Mitgliederversammlung vom 27. Januar 2017 wird in Kopien ausgelegt. Gemäß § 21 (2) der Satzung kann die Behandlung weiterer Tagesordnungspunkte bis spätestens eine Woche vor der Mitgliederversammlung beim Vorstand schriftlich beantragt werden. Neben der turnusmäßigen Neuwahl eines Großteils der Vorstandsmitglieder stehen weitere wichtigeEntscheidungen an - der Vorstand freut sich auf rege Beteiligung.

    Zum Seitenanfang